8 Thesen zur Energieberatung

1. Wer behauptet Energie ist eine unendliche Ressource, hat Recht

Immer wieder lesen und hören wir, daß die natürlichen Resourcen wie Erdöl, Gas, Kohle oder Uran endlich sind. Das ist ohne Zweifel richtig und wird die Menschheit noch an einem ganz wunden Punkt treffen. Erdöl ist auch der Rohstoff für viele Kunststoffe und weitere Erzeugnisse. Können wir es uns da leisten, diese wertvollen Ressourcen einfach nur zu verbrennen?
Nein, natürlich nicht. Deshalb ist es wichtig, unsere Häuser so zu bauen und heizen, daß wir natürliche Energien verwenden, die praktisch unendlich sind. In Amerika sind bereits Häuser gebaut worden, die ausschließlich Energie aus der Luft, dem Wasser, der Erde und von der Sonne verwenden.
Wer es gern wissenschaftlich mag, dem sei Prof. Dr. Hans Hass mit diesem Zitat empfohlen: "Energie kann weder aus Nichts erschaffen, noch zerstört werden. Bei den Umwandlungen verschiedener Energieformen geht in der Regel stets ein Teil der arbeitsfähigen Energie verloren. Sie verwandelt sich in Wärme, die ins Weltall entweicht (Entropie)."

2. Energieeinsparung ist eine Philosophie und keine Notwendigkeit

Wer behauptet die Energieeinsparung ist eine Notwendigkeit, führt die Menschen gefährlich in die Irre. Die Schonung natürlicher Ressourcen ist die Philosophie der menschlichen Vernunft. Wer eine intakte Umwelt will, muß dafür einen Beitrag leisten und aus der "Komfortzone" treten.
Wenn wir uns dem Diktat der ökonomischen Vernunft beugen, dann erreichen wir immer wieder das Gegenteil. Was haben wir erreicht, in dem wir z. B. Häuser gedämmt haben? Der Primärenergieverbrauch der Deutschen ist nicht gravierend gefallen. Wer Energie verbraucht, dem muß klar sein, daß er einen Anteil an der Zerstörung der Natur leistet.
Wer den sparsamen Einsatz von Energie belohnt und Energieeinsparung emotionalisiert, wird viel mehr erreichen als ein rationaler Denker der ökonomischen Vernunft.

3. CO2 Reduzierung ist ein Alibi für die Unfähigkeit der Politik

Wer den CO2 Ausstoß ernsthaft reduzieren möchte, muß zuerst einmal die Kohlekraftwerke abschalten. Was wir an einer Stelle einsparen, pusten andere an anderer Stelle wieder in die Luft.
Gerade wird der Neubau eines modernen Kohlekraftwerkes in Lubmin in Mecklenburg Vorpommern diskutiert. Wer so plant und baut, muß sich über die mangelnde Bereitschaft der Verbraucher, erneuerbare Energien zu finanzieren, nicht wundern.
Weltweit stiegen beispielsweise die CO2-Emissionen in den Jahren von 1990 bis 2002 um 19,1 Prozent wobei der CO2-Ausstoß in Deutschland im selben Zeitraum um 15,5 Prozent gesenkt wurde.

4. Die Verbraucher zahlen die Fehlentscheidungen der Politik

Inzwischen wissen wir von den deutschen Energiepreisen, daß diese künstlich sind. Solarstrom, Windenergie, Abschaltung der Atomkraftwerke und die Endlagerung: "Dies alles und viel mehr lasse ich gern von den Verbrauchern bezahlen", meint scheinbar die Politik.

5. Energieeinsparung als wirtschaftliches und nicht als ideologisches Ziel

Die Politik denkt egoistisch. Also Verbraucher reduziert eure eigenen Kosten. Vergesst CO2 und Ökobilanzen. Wer sparen will, investiert an der richtigen Stelle und für den eigenen Geldbeutel. Nur was ich nicht verbrauche, muß ich nicht bezahlen.
Dieser egoistische Ansatz ist der einzige Beitrag, den unsere Verantwortlichen verstehen. Das ist genau, wie mit dem Rauchen. Wenn schlagartig alle Raucher aufhören zu rauchen, wird wahrscheinlich umgehend eine neue Steuer erfunden.

6. Wer verkauft, kann nicht unabhängig beraten

Wer Heizungen verkauft, wird genau hier eine Einsparung finden. Wer Solaranlagen verkauft, wird hier eine Einsparung finden. Nur wer nichts verkauft, kann auch unabhängig beraten. Unabhängige Beratung ist die wichtigste Grundlage zur Energieeinsparung.
Es gibt sicher wirtschaftliche Energiesyteme und -anlagen, allerdings läßt sich diese Aussage nicht pauschalisieren. Die meisten Energiesysteme können und werden nicht wirtschaftlich sein. Deshalb sollte man immer die Interessen der Berater genau hinterfragen.

7. Gute Energieberater halten ihre Versprechen

Nur wer auch die Verantwortung für seine fachliche Lösung übernimmt, ist ein qualifizierter Energieberater. Nach einer Energieberatung erhält der Klient einen Investitionsplan und eine Finanzierungsrechnung. Gute Energieberater halten ihre Versprechen und die Anderen haben hoffentlich eine Haftpflichtversicherung.

8. Investiere aber richtig

Die Schonung der Natur muß oberste Priorität bleiben. Allerdings wird die Natur am besten geschont, wenn sinnlose Investitionen nicht ausgeführt werden. Wer 100 € sparen kann und dafür 1.000 € ausgibt, handelt suboptimal. Jede Sanierung verbraucht Ressourcen oder wurden für die Herstellung der Energiesparprodukte keine Rohstoffe eingesetzt?

Artikelinformationen:

spacer spacer
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum