Altbaumodernisierung hat viele Gesichter

Teil 3/3: Angepaßte Realisierung

Sobald die Umsetzung der Planungen konkreter wird, stellt sich die Frage, ob der Bauherr einen Generalunternehmer (GU) oder viele Einzelgewerke beauftragen möchte?
Ein GU als durchgängiger Ansprechpartner erleichtert die Organisation und Logistik auf der Baustelle erheblich. Sämtliche Probleme, und Probleme entstehen auf solch einer Baustelle mit ihrem komplexen Zusammenspiel immer, laufen dann in einer Hand zusammen und werden dort auch gelöst. Der Bauherr muß dann nicht selbst die verschiedenen unterschiedlichen Gewerke koordinieren und überwachen. Gleichzeitig kann der Bauherr die Bewertung der Einzelgewerksleistungen hinsichtlich ihrer Preise, insbesondere bei den oftmals erforderlichen Nachbeauftragungen delegieren. In der Altbaumodernisierung bietet sich ein Generalunternehmer überdies an, um jederzeit einen Ansprechpartner für die Mieter zu haben.
Natürlich übernimmt kein GU diese Arbeiten kostenlos, aber es entsteht mit einem GU die Möglichkeit, mit eingespielten Einzelgewerken zu arbeiten, die über längere Zeit referenzierbar und vertrauensvoll ihre Aufgaben erfüllt haben. Bei der Auswahl des GU sollte der Bauherr aber in jedem Falle Vorsicht walten lassen, denn dies ist ein absoluter Vertrauensjob, dessen Fehlbesetzung Bauherren in den Ruin treiben kann. Pfusch am Bau ist leider ebenso noch immer ein Thema wie Unterschlagungen oder betrügerische Insolvenzen.
Der GU oder eben der Bauherr selbst müssen sicherstellen, daß nur Fachbetriebe mit entsprechenden Konzessionen und Lizenzen für Gas, Elektro, Heizung etc. eingebunden werden, die z. B. auch Zähler anschließen dürfen. Es sollten nur geschulte Mitarbeiter und keine Hilfsarbeiter auf der Baustelle eingesetzt werden, um Probleme im bewohnten Haus zu umgehen. Neben korrektem, kompetentem und freundlichem Auftreten zeichnet den qualifizierten Fachbetrieb das Sauberhalten der Baustelle und das Schützen der Umgebung bei Teilmodernisierungen aus. Hier kommt es auf jeden einzelnen Mitarbeiter und Monteur an, letztlich wird aber nur so die Belastung der Mieter reduziert und die Zufriedenheit der Kunden erreicht. Wer sich nicht auf das bewährte Netzwerk eines Generalunternehmers verlassen möchte, ist genötigt die Einzelgewerke selbst auszusuchen. Dem allgemeinen Auftreten der Firma, dem Vorhandensein und der Qualität der Visitenkarten, Briefbögen, Prospekte und Referenzen kommt dabei große Bedeutung zu. Einheitliche Firmenkleidung der Mitarbeiter, seriöses Auftreten der Firma oder ein gepflegter Fuhrpark sind wichtige Hinweise darauf, ob die Firma etwas auf sich hält. Firmen, die diese Kriterien erfüllen sind oft umsichtiger, sorgsamer und haben sich meist schon lange bewährt und auf dem Markt durchgesetzt.

Artikelinformationen:

spacer spacer
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum