Baumängel sind unvermeidbar - daraus resultierende Schäden schon

Teil 3/3: Baumängel und Schäden reduzieren

Ein erfahrener Objektüberwacher ist von sich aus daran interessiert, eine vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit mit dem Bauherrn, den Baufirmen und allen anderen fachlich am Bau Beteiligten anzustreben und aufrecht zu erhalten. Er weiß, daß er dieses Vertrauen der Beteiligten benötigt, um so seiner Verantwortung im Rahmen der Feststellung und der Regulierung von Baumängeln Rechnung zu tragen.
Fehlendes Vertrauen behindert die Kommunikation und erschwert die Feststellung wie auch die Regulierung vorhandener Baumängel zwangsläufig und ist von daher auch immer mit zusätzlichem Ärger verbunden. Manchmal wird ein Baumangel erst viel zu spät entdeckt, weil er bewußt vertuscht werden sollte. Dann gehen die Streitigkeiten erst richtig los. Das ist das traurige und bittere Ergebnis mangelnden Vertrauens und unzureichender Kommunikation zwischen Baufirma und Objektüberwacher.
Vertrauensvolle Zusammenarbeit fängt bereits bei der Gestaltung der jeweiligen Verträge an. Baufirmen und Objektüberwacher müssen Vertrauen in ihre Verträge mit dem Bauherrn haben und umgekehrt auch. Sie wollen sicher gehen, daß sie auch pünktlich und in vereinbarter Höhe bezahlt werden. Und Bauherren wollen keine Baumängel. Verträge, die die Rechte und Pflichten der jeweiligen Partner klar regeln und niemanden benachteiligen, schaffen zufriedene Geschäftspartner. Sie stärken das Vertrauen und den Willen, auftretende Probleme im Interesse aller Beteiligten möglichst schnell zu lösen.
Geschäftspartner, die sich menschlich und fachlich verstehen, kommunizieren in aller Regel auch offener miteinander. Sie sehen die Dinge realistisch und wissen, daß Baumängel auftreten können, weil wir Menschen sind.
Weil Architekt, Objektüberwacher, Baufirmen wie auch alle anderen fachlich Beteiligten am gemeinsamen Geschäft nur dann gut verdienen, wenn alle Bauleistungen ohne Mängel erbracht wurden, werden alle dafür sorgen, daß die Zusammenarbeit auch optimal läuft.
Dann gibt es auch keinen Grund mehr, einen Baumangel zu vertuschen, sondern nur den Willen, diesen so schnell wie möglich zu beseitigen, um die Chance auf einen optimalen Gewinn zu bewahren. Das muß das Interesse heutiger wie auch zukünftiger Bauherren sein, denn so erhalten sie ein mangelfreies Haus, wie geplant und vereinbart.

Artikelreihe

Artikelinformationen:

Artikelreihe

Verwandte Themen:

spacer spacer

Über den Autor

Jürgen Rentner
Dipl. Ingenieur für Hochbau
Paßbild unseres Experten Jürgen Rentner

Die Immobilientrends des beginnenden 21. Jahrhunderts zu erfassen, die dahinterliegende Dynamik zu begreifen und die Ereignisse in Frage stellen, d. h. das Eigenleben der immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft zu ergründen, darin, so meine ich, besteht die Zielsetzung im Rahmen meiner Aktivitäten für den Immobilientutor. Auf das Sie in einer zum Teil unüberschaubaren Immobilienwelt wieder die Übersicht gewinnen.
mehr über Jürgen Rentner Jürgen Rentner kontaktieren
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum