Sinn der Projektsteuerung im Bauwesen

Teil 2/2: Spezielle Aufgaben und Nutzen eines Projektsteuerers

Je nach Kundigkeit und Sicherheitsbedürfnis des Bauherrn können folgende weitere Aufgaben vom Projektsteuerer übernommen werden:
  • Überwachung der Ausführung des Objektes auf Übereinstimmung mit der Baugenehmigung oder Zustimmung, den Ausführungsplänen und den Leistungsbeschreibungen sowie den allgemein anerkannten Regeln der Technik und den einschlägigen Vorschriften.
  • Koordinierung der an der Objektüberwachung fachlich Beteiligten.
  • Überwachung und Detailkorrektur von vorgeferigten Bauteilen vor und bei dem Einbau.
  • Aufstellen und Überwachen eines Zeitplanes. (Balkendiagramm)
  • Führen eine Bautagebuches.
  • Gemeinsames Aufmaß mit den bauausführenden Unternehmen.
  • Technische Abnahme der Bauleistungen - unter Mitwirkung anderer an der Planung und Objektüberwachung fachlich Beteiligter unter Feststellung von Mängel - zur Vorbereitung der eigentlichen Abnahme durch den Bauherrn.
  • Rechnungsprüfung
  • Kostenfeststellung
  • Antrag auf behördliche Abnahme und Teilnahme daran.
  • Übergabe des Objektes einschließlich Zusammenstellung und Übergabe der erforderlichen Unterlagen, z. B. Bedienungsanleitungen, Prüfprotokolle usw.
  • Auflisten der Gewährleistungsfristen.
  • Überwachung der Beseitigung der bei der Abnahme der Bauleistungen festgestellten Mängel.
  • Kostenkontrolle
  • Mieterbetreuung und Durchführung von regelmäßigen Mieterversammlungen bei der Modernisierung/Instandsetzung von bewohnten Gebäuden.

Welche Vorteile und welcher Nutzen entstehen dem Bauherrn beim Einsatz einer fachkundigen Projektsteuerung?

Ein besonders großer Nutzen wie auch Vorteil entsteht durch die Vertretung des Bauherrn gegenüber allen Projektbeteiligten bei Wahrung seiner Interessen und Rechte aus den zwischen diesen und dem Bauherrn geschlossenen Verträgen über die gesamte Projektdauer und somit Befreiung des Bauherrn von allen delegierbaren Bauherrenaufgaben.
Weitere Vorteile sind der direkte Zufluß der durch das Mitwirken des Projektsteuerers bei der Vergabe der Planungs- und Bauleistungen erzielten Kosteneinsparungen zum Bauherrn. Weitere Rationalisierung der Projektkosten durch den Abschluß von Verträgen für alle Leistungen zwischen dem Bauherrn und den diese Leistung direkt erbringenden Vertragspartnern lassen sich erzielen. Durch die Leistung des Projektsteuerers, die auch die Objektüberwachung beinhaltet, wird die ansonsten von einem Generalübernehmer zu erbringende und vom Bauherrn zu bezahlende Leistung der Koordinierung der Subunternehmer überflüssig. Frühzeitiges Erkennen und Vermeiden von Fehlentwicklungen sowie Ermittlung von Ursachen und möglichen Auswirkungen bei Abweichungen von den geplanten Projektzielen sind weitere Aufgaben der Projektsteuerung. Dadurch wird eine Befreiung des Bauherrn von allen Termin- und Kostenunsicherheiten und den durch das Nichteinhalten der geplanten Termine und Kosten entstehenden Problemen und Verlusten erreicht. Dies sind die Voraussetzung für das Erreichen der geplanten Projektziele.
Gemessen an den oben genannten Vorteilen beträgt das Honorar für die Projektsteuerung nur einen Bruchteil der bei der Projektabwicklung durch sie erzielten Kosteneinsparung. Durch den Einsatz der Projektsteuerung werden die Gesamtprojektkosten bedeutend niedriger sein als ohne diesen Einsatz. Ohne die Projektsteuerung bleibt außerdem noch fraglich, ob der Bauherr seine Projektvorgaben und Ziele, wie von ihm geplant, erreicht.

Wie sollte ein Projektsteuerer grundsätzlich beauftragt werden, in welchen Schritten und in welcher Verfahrensweise?

Grundsätzlich sind hierbei folgende Schritte zu empfehlen:
  1. Der Bauherr beauftragt einen Projektsteuerer.
  2. Der Bauherr benennt die Projektziele und teilt diese dem Projektsteuerer mit.
  3. Der Bauherr beauftragt einen Planer mit der Erstellung der Ausschreibungsunterlagen. Die Vorgaben und den Vertrag hierfür bereitet der Projektsteuerer in Abstimmung mit dem Bauherrn vor.
  4. Der Projektsteuerer überwacht die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen und leitet bei Abweichung von den Vorgaben des Bauherrn Anpassungsmaßnahmen in Abstimmung mit ihm ein.
  5. Der Projektsteuerer selektiert in Abstimmung mit dem Bauherrn die an der Ausschreibung zu beteiligenden Bieter (bauausführende Unternehmen) und verfaßt die Teilnahmebedingungen (Angebotsverfahren).
  6. Der Projektsteuerer prüft die Angebote, wertet sie aus, verhandelt die günstigsten Vertragskonditionen mit den Bietern und legt das Ergebnis dem Bauherrn zur Genehmigung vor.
  7. Der Projektsteuerer wirkt bei der Gestaltung der Bauverträge für die vom Bauherrn an die Bauunternehmer zu vergebenden Bauleistungen mit und legt sie dem Bauherrn zur Genehmigung und Unterzeichnung vor.
  8. Der Projektsteuerer erstellt die Projektorganisation bestehend aus Projektstruktur, Ablauf- und Aufbauorganisation und legt diese dem Bauherrn vor.
  9. Der Projektsteuerer überwacht die Bauausführung und die Realisierung der Vorgaben des Bauherrn bezüglich der Qualität/Quantität, Kosten und Termine durch die Unternehmen und leitet bei Abweichungen von den Vorgaben Anpassungsmaßnahmen in Abstimmung mit dem Bauherrn ein. Der Projektsteuerer erfüllt im Rahmen seiner Leistungen für die Objektüberwachung des Bauvorhabens die auf den oberen Seiten beschriebenen Aufgaben.
  10. Der Projektsteuerer bereitet im Rahmen der Objektüberwachung des Bauvorhabens und auf der Grundlage seines Projektsteuerungsvertrages die Abnahme der Bauleistungen vor, führt diese mit dem Bauherrn gemeinsam durch und übergibt ihm alle Projektunterlagen und -dokumentationen.
Die Planung und Überwachung der Realisierung der Vorgaben des Bauherrn und somit die Erreichung seiner Projektziele sind und bleiben das oberste Ziel einer jeden Projektsteuerung.

Artikelreihe

Artikelinformationen:

spacer spacer

Über den Autor

Jürgen Rentner
Dipl. Ingenieur für Hochbau
Paßbild unseres Experten Jürgen Rentner

Die Immobilientrends des beginnenden 21. Jahrhunderts zu erfassen, die dahinterliegende Dynamik zu begreifen und die Ereignisse in Frage stellen, d. h. das Eigenleben der immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft zu ergründen, darin, so meine ich, besteht die Zielsetzung im Rahmen meiner Aktivitäten für den Immobilientutor. Auf das Sie in einer zum Teil unüberschaubaren Immobilienwelt wieder die Übersicht gewinnen.
mehr über Jürgen Rentner Jürgen Rentner kontaktieren
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum