Mit Kompetenz, Kreativität und Erfahrung zum perfekten Architektenhaus

Teil 2/4: Billige Architektenhäuser?

Wer sein Haus individuell plant und realisiert, schafft gleichzeitig etwas Einzigartiges in Form, Stil und Funktionalität. Etwas was nicht jeder Zweite besitzt. Individuelle Wünsche bedeuten aber auch gleichzeitig mehr Aufwand bei der Planung und mehr Aufwand bei der Realisierung. Es liegt in der Natur der Sache, daß mit steigenden Ansprüchen auch zusätzliche Bauleistungen erforderlich werden.
Wenn sich zum Beispiel ein Bauherr für viel Geld hochwertige Objekte und Armaturen in Bad und Küche einbauen lassen möchte, dann steigen automatisch die Anforderungen an das Fliesenbild und an die Qualität der Fliese selbst. Um das hierfür notwendige Fliesenbild zu erstellen, werden zusätzliche Berechnungen und Zeichnungen erforderlich. Ähnliches trifft zu, wenn sich ein Bauherr einen besonders großen Wohnraum schaffen möchte, eventuell mit gemütlicher Kaminecke.
Dieser Wunsch ist verständlich, aber je größer die Räume, um so größer werden auch die Spannweiten der Decken. Größere Spannweiten führen zwangsläufig zu größeren Kosten.
Letztendlich wird mit der Planung und Erstellung Ihres Architektenhaus auch die Planungserfahrung, die Kreativität und das technische Wissen des Architekten bezahlt. Deshalb ist es in jeder Hinsicht nützlich, diese Vorzüge Ihres Architekten entsprechend zu nutzen. Und vergessen Sie nicht den Leitsatz jeder Planung,
"Wer billig plant, baut häufig teuer!"

Optimierungsmöglichkeiten durch den Architekten

Ein kompetenter Architekt wird nichts unversucht lassen, Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen und anzubieten. Jeder Architekt hat dabei seine persönlichen Erfahrungen gesammelt und Möglichkeiten hierzu gibt es einige.
Zum Beispiel könnten durch gute Beziehungen des Architekten zu Baufirmen einige Prozente der Baukosten eingespart werden, ohne daß die Qualität des Architektenhauses darunter leidet. Diese Einsparungen sind aber nur möglich, wenn detaillierte Ausschreibungsunterlagen erarbeitet werden. Durch vergleichbare und konkrete Ausschreibungsunterlagen können gezielt kostengünstig arbeitende Firmen herausgefiltert werden.
Wenn das Klima zwischen Planer und ausführenden Firmen stimmt, dann können mögliche Reibungspunkte auch schneller ausgeräumt werden. Die Baufirmen möchte ja beim nächsten Bauvorhaben wieder vom Architekten empfohlen werden. Das beruhigt, verschafft Sicherheit und spart Geld für alle Beteiligten.
Weitere Optimierungsmöglichkeiten ergeben sich bei der Auswahl von Baumaterialien und Baustoffen wie auch bei der Auswahl einer effizienten Energiespartechnik. Hier kommt es sehr darauf an, mit welchen Firmen der Architekt wie zusammenarbeitet und über welche funktionierenden Netzwerke er hierbei verfügt. Architekten sollten über gute geschäftliche Kontakte und Beziehungen zu führenden Herstellern von Baustoffen und haustechnischen Anlagen verfügen. Auf dieser Basis können entsprechende Rabatte ausgehandelt werden, die ebenfalls Kosten einsparen.
Um Ihre Vorstellungen und Ideen von Ihrem Architektenhaus optimal umzusetzen, sollten Sie all diese persönlichen Erfahrungen und vielfältigen geschäftlichen Beziehungen Ihres Architekten weitgehend nutzen und sich von ihm diesbezüglich ausführlich und umfassend beraten lassen.

Artikelinformationen:

spacer spacer

Über den Autor

Jürgen Rentner
Dipl. Ingenieur für Hochbau
Paßbild unseres Experten Jürgen Rentner

Die Immobilientrends des beginnenden 21. Jahrhunderts zu erfassen, die dahinterliegende Dynamik zu begreifen und die Ereignisse in Frage stellen, d. h. das Eigenleben der immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft zu ergründen, darin, so meine ich, besteht die Zielsetzung im Rahmen meiner Aktivitäten für den Immobilientutor. Auf das Sie in einer zum Teil unüberschaubaren Immobilienwelt wieder die Übersicht gewinnen.
mehr über Jürgen Rentner Jürgen Rentner kontaktieren
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum