Erfolgreiche Grundstückssuche

Teil 1/3: Prozeß mit Ecken und Kanten

Jedem Bauherrn sollte bewußt sein, daß sein Haus nur dann zu einem Wertobjekt avanciert, wenn es auf einem geeignetem Grundstück errichtet wird. Dafür muß eine Vielzahl von Einflußfaktoren geprüft und ausgewertet werden, denn nicht jedes Haus läßt sich ohne weiteres auf jedes Grundstück einfügen.
Die Grundstückssuche beginnt mit der Formulierung der Wünsche und Vorstellungen des Bauherr und endet mit der Unterzeichnung des Grundstückkaufvertrages. Um diesem Prozeß Orientierung und Maßstab zu geben, müssen die Wünsche und Vorstellungen des Bauherrn so genau wie möglich formuliert werden. Einzig der Bauherr weiß, an welchem Ort sein neues zu Hause in welcher Form und Größe errichtet werden soll. Das ist neben den finanziellen Voraussetzungen der vorgegebene Handlungsrahmen.
Im Zuge der Grundstückssuche wird genau festgestellt, inwieweit ein bestimmtes Grundstück den Wünschen und Vorstellungen des Bauherrn entspricht. Zur Grundstückssuche gehört u. a. die Bewertung
  • der Bebaubarkeit des Grundstücks,
  • der Infrastruktur,
  • der Lage,
  • der Bodenbeschaffenheit und
  • des Grundstückspreises.
Mit diesen Informationen läßt sich erkennen, inwieweit das Grundstück paßt bzw. welche Kompromisse eingegangen werden müssen. Bis hin zum Kaufvertrag ist die Grundstückssuche ein Prozeß, der einiges an Zeit und Anstrengungen erfordern kann. Es kann hilfreich sein, sich hierfür die Erfahrungen eines kompetenten Architekten zunutze zu machen.

Die wichtigste Frage vorab: Wo möchte man wie leben?

Es ist bekannt, daß nur derjenige ans Ziel kommt, der auch eins hat. Der Bauherr und seine Familie sollten demzufolge alle ihre Wünsche und Vorstellungen zum Grundstück und zum Haus so genau wie möglich zu Papier bringen.
Dies funktioniert am besten über Fragen:
  • In welcher Region und an welchem Ort möchten wir unser neues Heim errichten?
  • Wieviel Geld soll für das Grundstück ausgeben werden und wie groß muß es sein?
  • Welche Infrastruktur benötigen wir, z. B. Schulen, Kindereinrichtungen, Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe, Anbindung zur Autobahn u. s. w.
  • Wie groß soll unser neues Haus sein, wie soll es architektonisch aussehen und wie auf dem Grundstück einordnen?
  • Wie sollte unser Grundstück beschaffen sein, mit Hanglage, ohne Hanglage, mit Baumbestand, ohne Bäume oder ist dies eher egal?
Da jeder Bauherr auch ganz spezielle Vorlieben besitzt, müssen diese ebenfalls formuliert werden. Ein Bauherr möchte unbedingt am Rande einer Stadt leben, ein anderer mag es abgeschiedener in den Bergen. Wieder ein anderer findet es beeindruckend, wenn er den in die Nacht vorbeirauschenden Zugverkehr beobachten kann.
Letztlich gilt: Je genauer die Wünsche und Ziele formuliert wurden, um so zielgerichteter kann die Grundstückssuche gestartet werden. Und nicht nur das. Konkret formulierte Grundstückswünsche führen überwiegend dazu, daß nur solche Grundstücke angeboten werden, die diesem Anforderungsprofil entsprechen. Wer so vorgeht, spart Zeit und Geld.

Wo sollte gesucht werden

Die Anzahl der Grundstücksangebote ist groß. Über welchen Weg oder Anbieter das passende Grundstück am schnellsten gefunden wird, hängt stark von den konkreten Gegebenheiten ab. Eigeninitiative wirkt sich aber meist positiv auf die Grundsstückssuche aus, weil so persönliche Erfahrungen und Erkenntnisse gesammelt werden. Dieses Wissen kann ins Gewicht fallen, wenn für oder gegen ein bestimmtes Grundstück entschieden werden muß.
Wer die Zeit und Möglichkeiten hat, sollte sich also selbst auf den Weg machen. Es bietet sich an, die Wunschgegend mehrfach zu Fuß zu erkunden. Fragen Sie die Menschen vor Ort, wem dieses oder jenes Grundstück gehört. Bekennen Sie, daß sie ein neues zu Hause suchen und es Ihnen hier gefällt. Meistens wird man Ihnen weiter helfen und Sie erfahren, ob vielleicht ein Bewohner aus der Umgebung die Absicht besitzt, sein Grundstück zu veräußern.
Nachfolgend einige weitere Wege der Grundstückssuche:
  • über ortsansässige Makler
  • übers Internet
  • über regionale Zeitungen und Zeitschriften
  • über regionale Baufirmen
  • über Architekten
  • über regionale Bauämter, Banken und Sparkassen
  • über eigene Suchanzeige
  • über Zwangsversteigerungen

Artikelreihe

Artikelinformationen:

spacer spacer

Über den Autor

Jürgen Rentner
Dipl. Ingenieur für Hochbau
Paßbild unseres Experten Jürgen Rentner

Die Immobilientrends des beginnenden 21. Jahrhunderts zu erfassen, die dahinterliegende Dynamik zu begreifen und die Ereignisse in Frage stellen, d. h. das Eigenleben der immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft zu ergründen, darin, so meine ich, besteht die Zielsetzung im Rahmen meiner Aktivitäten für den Immobilientutor. Auf das Sie in einer zum Teil unüberschaubaren Immobilienwelt wieder die Übersicht gewinnen.
mehr über Jürgen Rentner Jürgen Rentner kontaktieren
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum