Wie Mietkauf gut geplant zum Wohneigentum führt

Teil 1/4: Der Mietkauf und wie er funktioniert

Die Finanzierung von Wohneigentum über ein Kreditinstitut ist nicht gerade billig und auch nicht jeder erhält einen Kredit. Sobald die Bonität oder die Höhe des Eigenkapitalanteils nicht den Vorstellungen des Kreditinstituts entspricht, rückt der Wunsch vom eigenem zu Hause in weite Ferne.
Anbieter von Mietkaufmodellen haben diese Probleme erkannt und mit dem Mietkauf alternative Möglichkeiten zum Eigentumserwerb geschaffen. Der Kaufinteressent braucht für den Erwerb seines Hauses oder seiner Wohnung keine herkömmliche Finanzierung mehr, sondern der Anbieter oder Vermieter übernimmt diese.
Dadurch wird der Mietkauf für all diejenigen interessant, die für den Erwerb ihres Wohneigentums keinen Kredit erhalten würden oder keinen aufnehmen möchten.
Der Mietkauf basiert grundsätzlich darauf, daß der Mieter durch den Vermieter im Rahmen eines Mietkaufvertrages das Recht eingeräumt bekommt, sein angemietetes Haus bzw. seine gemietete Wohnung nach einer vorher vereinbarten Zeit zu erwerben. Hierbei kann es sich um ein bestehendes Haus oder eine bestehende Wohnung handeln, aber auch die Planung und Erstellung des eigenen Hauses ist über den Mietkauf möglich.
Der Mietkauf kann mit einer Ratenzahlung gleichgesetzt werden. Der Mieter zahlt beim Mietkauf an den Vermieter eine monatliche Rate in Form von Miete. Nach einer Zeit von 10, 20 oder 30 Jahren und mit der Zahlung der letzten Rate geht das Eigentum, rechtlich abgesichert, auf den Mieter über.
Der Mietkauf stellt ohne Zweifel eine reizvolle und lohnenswerte Alternative zum herkömmlichen Erwerb von Wohneigentum dar. Er sollte aber dennoch intensiv und gründlich durchdacht und geplant werden. Auf dem Immobilienmarkt bieten verschiedene Anbieter unterschiedliche Modelle und Varianten des Mietkaufs an, bei denen bestimmte Voraussetzungen und Bedingungen zu berücksichtigen sind.

Wie kommt der Mietkauf zustande?

Der Mietkauf kommt durch einen Mietkaufvertrag zustande. In diesem Vertrag werden alle Pflichten und Rechte der Vertragspartner geregelt. Jeder Mietkaufvertrag besteht aus zwei Teilen, die der Beurkundungspflicht durch einen Notar unterliegen. Der erste Teil ist es ein regulärer Mietvertrag und der zweite Teil ein Vertrag über den Eigentumserwerb. Der Mietvertrag ist sozusagen verbunden mit dem Vertrag über den Eigentumserwerb.

Kaufpreis auf Angemessenheit prüfen

Eine der ersten Fragen, die erfahrungsgemäß immer gestellt wird, ist die nach dem Kaufpreis. Den Kaufpreis zu erfahren ist die eine Sache. Mindestens genau so wichtig ist auch die Prüfung und Bewertung des Kaufpreises in Bezug auf seine Angemessenheit.
In diesem Zusammenhang warnen Verbraucherzentralen zu recht vor zum Teil zu hoch angesetzten Kaufpreisen. Zu hohe Kaufpreise können sich aber nur dort durchsetzen, wo die Prüfung und Bewertung der Wohnimmobilie nicht gründlich und intensiv genug erfolgte und wichtige Faktoren dieser Prüfung außer acht gelassen wurden.
Letztendlich sind es der Marktpreis mit Angebot und Nachfrage wie auch der bauliche Zustand der Immobilie, die darüber entscheiden, was angemessen ist. Das sind die Maßstäbe, an denen sich jeder Mietkäufer orientieren sollte. Um ganz sicher zu gehen, sollte sich jeder Mietkäufer zusätzlich den Rat eines ortsansässigen Experten einholen. Dieser sollte sich mit den regionalen und örtlichen Besonderheiten auskennen, die den Kaufpreis einer Immobilie beeinflussen. Außerdem können Sie so wertvolle Tips und Hinweise erhalten.
Gegebenenfalls lassen Sie ihr Mietkaufangebot von der örtlichen Verbraucherzentrale prüfen. Auch hier gibt es Experten, die Ihnen zum Marktwert der Immobilie Auskunft geben können. Nur wer sich mit dem Marktwert und dem Zustand der angebotenen Immobilie verantwortungsvoll auseinandersetzt, kauft nicht zu teuer ein.
Liegt der Kaufpreis des Hauses oder der Wohnung über dem Marktwertdurchschnitt, muß von diesem Angebot unbedingt Abstand genommen werden. Beim Kaufpreis gibt es keine Kompromisse, hier entscheidet der Markt.

Artikelinformationen:

spacer spacer

Über den Autor

Jürgen Rentner
Dipl. Ingenieur für Hochbau
Paßbild unseres Experten Jürgen Rentner

Die Immobilientrends des beginnenden 21. Jahrhunderts zu erfassen, die dahinterliegende Dynamik zu begreifen und die Ereignisse in Frage stellen, d. h. das Eigenleben der immer komplexer werdenden Immobilienwirtschaft zu ergründen, darin, so meine ich, besteht die Zielsetzung im Rahmen meiner Aktivitäten für den Immobilientutor. Auf das Sie in einer zum Teil unüberschaubaren Immobilienwelt wieder die Übersicht gewinnen.
mehr über Jürgen Rentner Jürgen Rentner kontaktieren
Übersicht | Kontakt | Schlagworte | Links | Nutzungsbedingungen | Impressum